Sony DSC-P32 Download Manual

2006 Sony Corporation 2-698-135-61(1)
Digital Still Camera
Cyber-shot Handbuch
DSC-T10
Bitte lesen Sie dieses Handbuch und die
„Gebrauchsanleitung“ vor der Benutzung der Kamera aufmerksam durch, und bewahren Sie sie zum späteren
Nachschlagen auf.
Inhaltsverzeichnis
Grundfunktionen
Verwenden des Menüs
Verwenden des Setup-
Bildschirms
Bildwiedergabe auf einem Fernsehschirm
Verwenden eines
Computers
Drucken von
Standbildern
Störungsbehebung
Sonstiges
Index
VHIER KLICKEN!
DE2
Hinweise zur Verwendung Ihrer Kamera
Geeignete „Memory Stick“-Typen (nicht mitgeliefert)
Das von dieser Kamera verwendete IC-
Speichermedium ist ein „Memory Stick
Duo“. Es gibt zwei „Memory Stick“-Typen.
„Memory Stick Duo“: Sie können einen
„Memory Stick Duo“ mit Ihrer Kamera verwenden.
„Memory Stick“: Sie können keinen
„Memory Stick“ mit Ihrer Kamera verwenden.
Andere Speicherkarten sind nicht geeignet.
Einzelheiten zum „Memory Stick Duo“ finden
Sie auf Seite 113.
Verwenden eines „Memory Stick Duo“ mit „Memory Stick“-kompatiblen
Geräten
Sie können einen „Memory Stick Duo“ verwenden, indem Sie ihn in einen Memory
Stick Duo-Adapter (nicht mitgeliefert) einsetzen.
Memory Stick Duo-Adapter
Hinweise zum „InfoLITHIUM“-Akku
Laden Sie den Akku (mitgeliefert) vor dem ersten Verwenden der Kamera auf.
Der Akku kann vorzeitig wieder aufgeladen werden, selbst wenn er noch nicht völlig entladen ist. Selbst wenn der Akku nicht voll aufgeladen ist, können Sie den teilweise geladenen Akku in diesem Zustand benutzen.
Wenn Sie beabsichtigen, den Akku längere Zeit nicht zu benutzen, sollten Sie ihn vollständig entladen, aus der Kamera herausnehmen und dann an einem kühlen, trockenen Ort lagern.
Diese Maßnahmen dienen zur
Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit des
Akkus.
Einzelheiten zu geeigneten Akkus finden Sie auf
Seite 115.
Carl Zeiss-Objektiv
Diese Kamera ist mit einem Carl Zeiss-
Objektiv ausgestattet, das hervorragende
Bilder mit exzellentem Kontrast erzeugt.
Das Objektiv für diese Kamera wurde unter einem von Carl Zeiss zertifizierten
Qualitätssicherungssystem hergestellt und entspricht den Qualitätsstandards von Carl
Zeiss in Deutschland.
Hinweise zum LCD-Monitor und Objektiv
Der LCD-Monitor wird unter Einsatz von
Präzisionstechnologie hergestellt, weshalb über
99,99 % der Bildpunkte für den effektiven
Gebrauch funktionsfähig sind. Trotzdem kann es vorkommen, dass einige winzige schwarze und/oder helle Punkte (weiße, rote, blaue oder grüne) ständig auf dem LCD-Monitor zu sehen sind. Dies ist durch den Herstellungsprozess bedingt und hat keinerlei Einfluss auf die
Aufnahme.
Werden der LCD-Monitor oder das Objektiv längere Zeit direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt, kann es zu Funktionsstörungen kommen. Lassen Sie die Kamera nicht in der
Nähe eines Fensters oder im Freien liegen.
Drücken Sie nicht gegen den LCD-Monitor. Der
Monitor könnte sich verfärben, was zu einer
Funktionsstörung führen könnte.
Bei niedrigen Temperaturen kann ein
Nachzieheffekt auf dem LCD-Monitor auftreten. Dies ist keine Funktionsstörung.
Schwarze, weiße, rote,blaue oder grüne
Punkte3
Hinweise zur Verwendung Ihrer Kamera
Achten Sie darauf, dass das Objektiv keinen
Stößen ausgesetzt wird, und gehen Sie sorgsam damit um.
In dieser Anleitung verwendete Bilder
Bei den in dieser Anleitung als Beispiele verwendeten Fotos handelt es sich um reproduzierte Bilder, nicht um tatsächlich mit dieser Kamera aufgenommene Bilder.4
Inhaltsverzeichnis
Hinweise zur Verwendung Ihrer Kamera............ 2
Grundtechniken für bessere Bilder ........ 7
Fokus – Erfolgreiches Fokussieren auf ein Objekt ...... 7
Belichtung – Einstellen der Lichtintensität...... 8
Farbe – Die Effekte der Beleuchtung ............ 9
Qualität – Hinweise zu „Bildqualität“ und „Bildgröße“ ........... 10
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente........ 11
Monitoranzeigen .......... 13
Umschalten der Monitoranzeige .........17
Der interne Speicher................ 18
Bequeme Aufnahme (Vollautomatikmodus)...... 19
Aufnehmen von Standbildern (Szenenwahl)................. 25
Anzeigen/Löschen von Bildern ........... 28
Verwenden von Menüposten........ 31
Menüposten.............. 32
Aufnahmemenü............ 34
(Kamera): Auswählen des Kameramodus für Standbilder
COLOR (Farbmodus): Ändern der Helligkeit des Bildes
9 (Fokus): Ändern der Fokussiermethode
(Messmodus): Auswählen des Messmodus
WB (Weissabgl): Einstellen der Farbtöne
ISO: Auswählen der Lichtempfindlichkeit
(Bildqualität): Auswählen der Bildqualität für Standbilder
Mode (AUFN-Modus): Auswählen des Serienaufnahmemodus
BRK (Bel.reih.stufe): Verschieben von EV im Modus [Bel.reihe]
(Intervall): Auswählen des Bildintervalls im Modus [Multibild]
(Blitzstufe): Einstellen der Blitzintensität
(Kontrast): Einstellen des Bildkontrasts
(Konturen): Einstellen der Bildschärfe
(Setup): Verwenden von Setup-Posten
Grundfunktionen
Verwenden des Menüs
M5
Inhaltsverzeichnis
Wiedergabemenü.........46
(Ordner): Auswählen des Ordners zum Anzeigen von Bildern
- (Schützen): Vermeiden von versehentlichem Löschen
DPOF: Setzen einer Druckauftragsmarkierung
(Drucken): Drucken von Bildern mit einem Drucker
(Dia): Wiedergeben einer Bilderreihe
(Skalieren): Ändern der Größe eines aufgenommenen Bildes
(Drehen): Drehen eines Standbildes
(Untertl): Schneiden von Filmen
(Setup): Verwenden von Setup-Posten
Tr im me n: Aufnehmen eines vergrößerten Bildes
Verwenden von Setup-Posten......55
Kamera 1 ................56
Kamera 2 ................59
STEADY SHOT
Int. Speicher-Tool ................60
Formatieren
Memory Stick Tool ..............61
Setup 1 .......64
Setup 2 .......66
Bildwiedergabe auf einem Fernsehschirm .......68
Verwenden des Setup-Bildschirms
Bildwiedergabe auf einem Fernsehschirm
1
AF-Modus
Digitalzoom
Funkt.führer
Rotaugen-Reduz
AF-Hilfslicht
Autom. Aufn.ktrl
2
Formatieren
Ordner anlegen
Ordner ändern
Kopieren
1
Musik downld
Musik format
LCD-Beleuchtg
Piepton
Sprache
Initialisieren
2
Dateinummer
USB-Anschluss
Videoausgang
Uhreinstellung6
Inhaltsverzeichnis
Funktionen auf einem Windows-Computer...... 70
Installieren der Software (mitgeliefert) ............. 72
Kopieren von Bildern auf den Computer.......... 73
Wiedergabe von auf einem Computer gespeicherten Bilddateien mit Ihrer
Kamera (mit einem „Memory Stick Duo“).........80
Verwenden von „Picture Motion Browser“ (mitgeliefert)............. 81
Verwenden von „Music Transfer“ (mitgeliefert).............. 86
Verwenden eines Macintosh-Computers .........87
Verfahren zum Drucken von Standbildern ....... 89
Direktes Ausdrucken von Bildern mit einem PictBridge-kompatiblen
Drucker ........... 90
Ausdrucken in einem Fotoladen.......... 94
Störungsbehebung....... 96
Warnanzeigen und Meldungen ......... 108
So benutzen Sie Ihre Kamera im Ausland — Stromquellen ................ 112
Info zum „Memory Stick“ ......... 113
Info zum „InfoLITHIUM“-Akku ...........115
Info zum Akkuladegerät .......... 116
Index ............. 117
Verwenden eines Computers
Drucken von Standbildern
Störungsbehebung
Sonstiges
Index7
Grundtechniken für bessere Bilder
Wenn Sie den Auslöser halb gedrückt halten, stellt die Kamera den Fokus automatisch ein
(Autofokus). Achten Sie darauf, den Auslöser nur halb nach unten zu drücken.
Aufnehmen schwer scharfzustellender Motive t [Fokus] (Seite 36)
Ist das Bild trotz korrekter Fokussierung unscharf, wurde möglicherweise die Kamera verwackelt. t Siehe „Tipps zum Verhindern von Verwacklungen“ (im Folgenden).
Fokus
Erfolgreiches Fokussieren auf ein Objekt
Den Auslöser schnell ganz nach unten drücken.
Den Auslöser halb nach unten drücken.
AE/AF-
Speicheranzeige blinkt , leuchtet/
Piepton
Dann den Auslöser ganz nach unten drücken.
Tipps zum Verhindern von Verwacklungen
Halten Sie die Kamera ruhig, und stützen Sie die Arme am Körper ab. Es empfiehlt sich, sich zur Stabilisierung gegen einen Baum oder eine Wand zu lehnen. Wenn Sie mit dem
Selbstauslöser mit 2 Sekunden V erzögerung, der Bildstabilisierungsfunktion oder einem
Stativ aufnehmen, lassen sich Verwacklungen ebenfalls vermeiden. Nehmen Sie bei schlechten Lichtverhältnissen mit dem Blitz auf.
Fokus Belichtung Farbe Qualität
Dieser Abschnitt beschreibt die Grundlagen für die Benutzung Ihrer Kamera. Hier erfahren
Sie, wie Sie die verschiedenen
Kamerafunktionen, wie z. B. den
Modusschalter, die Menüs (Seite 31) usw., benutzen.8
Grundtechniken für bessere Bilder
Durch das Einstellen der Belichtung und der ISO-Empfindlichkeit können Sie verschiedene
Aufnahmeergebnisse erzeugen. Die Belichtung ist die Lichtmenge, die bei der
Verschlussauslösung in die Kamera gelangt.
Einstellen der ISO-Empfindlichkeit
ISO ist die Maßeinheit (Empfindlichkeit), die bestimmt, wie viel Licht der Bildsensor
(entspricht dem Film) empfängt. Abhängig von der ISO-Empfindlichkeit erhält man bei gleicher Belichtung unterschiedliche Aufnahmeergebnisse.
Das Einstellen der ISO-Empfindlichkeit ist auf Seite 40 beschrieben.
Belich-tung
Einstellen der Lichtintensität
Überbelichtung
= zu viel Licht
Weißliches Bild
Im Vollautomatikmodus wird die
Belichtung automatisch auf den korrekten
Wert eingestellt. Mithilfe der folgenden
Funktionen ist jedoch auch eine manuelle
Einstellung möglich.
Einstellen von EV:Ermöglicht eine Korrektur der von der
Kamera ermittelten Belichtung (Seite 23).
Messmodus:Ermöglicht die Auswahl des zu messenden
Motivbereichs für die Ermittlung der
Belichtung (Seite 38).
Korrekte Belichtung
Unterbelichtung
= zu wenig Licht
Dunkleres Bild
Hohe ISO-Empfindlichkeit
Liefert helle Bilder selbst bei Aufnahmen an dunklen Orten.
Das Bild ist jedoch häufig verrauscht.
Niedrige ISO-Empfindlichkeit
Das Bild wird feinkörniger.
Wenn die Belichtung jedoch unzureichend ist, wird das Bild dunkler.
Verschlusszeit = Dauer, während der die Kamera
Licht empfängt
Blende = Größe der Öffnung, durch die das Licht einfällt
ISO = Aufnahmeempfindlichkeit
Belichtung:9
Grundtechniken für bessere Bilder
Die Farben des Motivs werden von den Beleuchtungsverhältnissen beeinflusst.
Beispiel: Beeinflussung der Farbe eines Bildes durch verschiedene Lichtquellen
Im V ollautomatikmodus werden die Farbtöne automatisch eingestellt.
Mit [Weissabgl] (Seite 39) können Sie die Farbtöne aber auch manuell einstellen.
Farbe
Die Effekte der Beleuchtung
Wetter/Beleuchtung Tageslicht Bewölkung Neonlampe Glühlampe
Eigenschaften des
Lichts
Weiß (normal) Bläulich Blaustich Rötlich10
Grundtechniken für bessere Bilder
Ein digitales Bild setzt sich aus vielen kleinen Punkten, auch Pixel genannt, zusammen.
Enthält ein Bild eine große Anzahl von Pixeln, wird es groß, benötigt mehr Speicherplatz und wird in feinen Details angezeigt. Die „Bildgröße“ wird durch die Anzahl der Pixel bestimmt.
Obwohl die Unterschiede auf dem Monitor der Kamera nicht sichtbar sind, werden Sie feststellen, dass die Detailauflösung und die Datenverarbeitungsdauer unterschiedlich sind, wenn Sie das Bild ausdrucken oder auf einem Computermonitor anzeigen.
Beziehung zwischen Pixelzahl und Bildgröße
Auswählen der Bildgröße je nach Verwendungszweck (Seite 24)
Auswählen der Bildqualität (Komprimierungsverhältnis) in Kombination (Seite 41)
Beim Speichern digitaler Bilder können Sie das Komprimierungsverhältnis wählen. Wenn Sie ein hohes Komprimierungsverhältnis wählen, verschlechtert sich die Detailfeinheit, aber Sie erhalten kleinere Dateien.
Qualität
Hinweise zu „Bildqualität“ und „Bildgröße“
1 Bildgröße: 7M
3072 Pixel × 2304 Pixel = 7.077.888 Pixel
2 Bildgröße: VGA(E-Mail)
640 Pixel × 480 Pixel = 307.200 Pixel
Pixel
Viele Pixel (Hohe
Bildqualität und große
Dateien)
Beispiel: Drucken bis
A3-Format
Wenige Pixel
(Niedrige Bildqualität, aber kleine Dateien)
Beispiel: Als E-Mail-
Anhang zu versendendes Bild
3072
2304
480
640
Pixel11
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
Einzelheiten zur Bedienung finden Sie auf den in Klammern angegebenen Seiten.
A Taste (STEADY SHOT) (22)
B Auslöser (19)
C Anzeige POWER
D Taste POWER
E Mikrofon
F Blitz (21)
G Objektiv
H Selbstauslöseranzeige (22)/AF-
Hilfslicht (58)
I Objektivabdeckung
A Modusschalter (19)
B Lautsprecher
C LCD-Monitor (17)
DTaste (Umschalten der
Monitoranzeige) (17)
E Taste MENU (31)
FTaste (Bildgröße/Löschen)
(24, 28)
G Aufnahme: Zoomwippe (W/T) (20)
Wiedergabe: Taste /
(Wiedergabezoom)/Taste (Index)
(28, 29)
H Akkufach-/„Memory Stick Duo“-
Deckel
I Öse für Handschlaufe
J Steuertaste
Menü ein: v/V/b/B/z (31)
Menü aus: / / / (20-22)
K Taste (EV/Dia-Show) (23, 29)
L Zugriffsanzeige
M „Memory Stick Duo“-Einschub
N Akkufach
O Akku-Auswurfhebel12
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
P Multianschluss (Unterseite)
Bei Verwendung eines Netzgerätes
AC-LS5K (nicht mitgeliefert)
Der Akku wird nicht geladen, wenn Sie die
Kamera an das Netzgerät AC-LS5K anschließen. Verwenden Sie zum Laden des
Akkus das Akkuladegerät.
Q Stativgewinde (Unterseite)
Verwenden Sie ein Stativ mit einer
Schraubenlänge von weniger als 5,5 mm.
Sind die Schrauben länger als 5,5 mm, kann die Kamera nicht richtig am Stativ befestigt oder sogar beschädigt werden.
2 An den
Multianschluss
1 An die
Buchse
DC IN
3 An eine
Netzsteckdose
Markierung v
Mehrzweck-anschlusskabel13
Monitoranzeigen
Einzelheiten zur Bedienung finden Sie auf den in Klammern angegebenen Seiten.
Bei Standbildaufnahme
Bei Filmaufnahme
A
B
Anzeige Bedeutung
Akku-Restdauerz AE/AF-Speicher (19)
BRK Aufnahmemodus (19, 42)
Weißabgleich (39)
BEREIT
AUFNAHME
Bereitschaft/Filmaufnahme
Kameramodus
(Szenenwahl) (25)
Kameramodus (Programm)
(34)
Blitzmodus (21)
M
WB
SL
Laden des Blitzes
Zoomfaktor (20, 56)
Rote-Augen-Reduzierung
(57)
Konturen (45)
Kontrast (45)
AF-Hilfslicht (58)
Belichtungsmessmodus
(38)
VIVID
NATURAL
SEPIA B&W
Farbmodus (35)
Anzeige Bedeutung
Makro/Vergrößerungsglas
(21)
AF-Modus (56)
Anzeige für AF-
Messzonensucherrahmen
(36)
1.0m V oreingestellte
Fokusentfernung (36)
STEADY SHOT (22)
Belichtungswerteskala (23)
Je nach Kameramodus wechselt die Anzeige wie links dargestellt (Seite 34).
V Dunkler v Heller
Hinweis zum
Belichtungswert (23)
Anzeige Bedeutung
1.3
ON
S AF M AF14
Monitoranzeigen
C
D
E
Anzeige Bedeutung
Bildgröße (24)
wird nur angezeigt, wenn „Multibild“ aktiviert ist.
FINE STD Bildqualität (41)
Aufnahmeordner (61)
Erscheint bei Verwendung des internen Speichers nicht.
Restkapazität des internen
Speichers
Restkapazität des „Memory
Stick“
00:00:00
[00:28:05]
Aufnahmedauer [maximale
Aufnahmedauer]
1/30" Multibildintervall (44)
400 Restbildzahl
Selbstauslöser (22)
C:32:00 Selbstdiagnoseanzeige
(108)
ISO-Wert (40)
±0.7EV Belichtungsstufenwert (44)
Anzeige Bedeutung
Verwacklungswarnung
Zeigt an, dass aufgrund unzureichender
Lichtverhältnisse
Erschütterungen möglicherweise die
Aufnahme scharfer Bilder verhindern. Sie können selbst bei Erscheinen der
Verwacklungswarnung noch aufnehmen. Es empfiehlt sich jedoch, die
Bildstabilisierungsfunktion einzuschalten, für eine bessere Beleuchtung den
Blitz oder zum Stabilisieren der Kamera ein Stativ o. Ä. zu verwenden (Seite 7).
E Akku-Warnanzeige (108)
3:2 7M 5M
1M 3M 2M
16:9 VGA
FINE
640
STD
640 160
1M
101
+ Spotmessungs-Fadenkreuz
(38)
AF-
Messzonensucherrahmen
(36)
Anzeige Bedeutung
Histogramm (17, 23)
Langzeitbelichtungs-
Rauschunterdrückung (NR)
Wenn die V erschlusszeit bei schlechten
Lichtverhältnissen über einen bestimmten Wert steigt, wird automatisch die
Langzeitbelichtungs-
Rauschunterdrückung (NR) aktiviert, um das
Bildrauschen zu verringern.
125 Verschlusszeit
F3.5 Blendenwert
+2.0EV Belichtungswert (23)
(nicht auf dem
Bildschirm auf der vorherigen
Seite angezeigt)
Menü (31)
Anzeige Bedeutung15
Monitoranzeigen
Bei Standbildwiedergabe
Bei Filmwiedergabe
A
B
Anzeige Bedeutung
Akku-Restdauer
Aufnahmemodus (19, 42)
Bildgröße (24)
- Schützen (46)
Druckauftragssymbol
(DPOF) (94)
Ordner wechseln (46)
Erscheint bei Verwendung des internen Speichers nicht.
Zoomfaktor (28)
Schritt
12/16
Einzelbildwiedergabe (43)
N Wiedergabe (28)
Lautstärke (28)
Anzeige Bedeutung
101-0012 Ordner- und Dateinummer
(46)
Wiedergabebalken
M
3:2 7M 5M
1M 3M 2M
16:9 VGA
FINE
640
STD
640 160
1.316
Monitoranzeigen
C
D
E
Anzeige Bedeutung
PictBridge-Verbindung
(91)
Aufnahmeordner (61)
Erscheint bei Verwendung des internen Speichers nicht.
Wiedergabeordner (46)
Erscheint bei Verwendung des internen Speichers nicht.
Restkapazität des internen
Speichers
Restkapazität des „Memory
Stick“
8/8 12/12 Bildnummer/Anzahl der im ausgewählten Ordner enthaltenen Bilder
C:32:00 Selbstdiagnoseanzeige
(108)
00:00:12 Zähler
Anzeige Bedeutung
PictBridge-Verbindung
(92)
Lösen Sie das
Mehrzweckanschlusskabel nicht, solange das Symbol angezeigt wird.
+2.0EV Belichtungswert (23)
ISO-Wert (40)
Belichtungsmessmodus
(38)
Blitz
Weißabgleich (39)
500 Verschlusszeit
F3.5 Blendenwert
Wiedergabebild
101
101
WB
Anzeige Bedeutung
Histogramm (17, 23)
erscheint, wenn die
Histogrammanzeige deaktiviert ist.
2006 1 1
9:30 AM
Aufnahmedatum/-uhrzeit des Wiedergabebildes
Menü (31)z PAUSEz WDGB
Wiedergabe von Multibild-
Bildern nacheinander (43)
ZURCK/
WEIT
Bilder auswählen
LAUTST Lautstärke einstellen
DPOF17
Umschalten der Monitoranzeige
Mit jedem Drücken der Taste
(Umschalten der Monitoranzeige) ändert sich die Anzeige wie folgt.
Wenn Sie die Taste (Umschalten der
Monitoranzeige) länger drücken, können Sie die
LCD-Beleuchtung heller einstellen.
Wenn Sie die Histogrammanzeige aktivieren, werden während der Wiedergabe
Bildinformationen angezeigt.
Das Histogramm wird in folgenden Fällen nicht angezeigt:Aufnahme
– Wenn das Menü angezeigt wird.
– Wenn Filme aufgezeichnet werden.
Wiedergabe
– Wenn das Menü angezeigt wird.
– Im Indexmodus
– Wenn Sie den Wiedergabezoom benutzen.
– Wenn Sie Standbilder drehen.
– Bei der Wiedergabe von Filmen
Die Histogrammanzeige kann während der
Aufnahme und Wiedergabe in folgenden Fällen stark unterschiedlich sein:– Der Blitz wird ausgelöst.
– Bei langer oder kurzer Verschlusszeit.
Bei Bildern, die mit anderen Kameras aufgenommen wurden, erscheint das
Histogramm möglicherweise nicht.
Histogramm eingeschaltet
Anzeigen ausgeschaltet
Anzeigen eingeschaltet
Histogramm-anzeige (Seite 23)18
Grundfunktionen
Der interne Speicher
Die Kamera ist mit einem internen Speicher von ca. 56 MB ausgestattet. Dieser Speicher ist nicht herausnehmbar. Selbst wenn kein „Memory Stick Duo“ in die Kamera eingesetzt ist, können Sie Bilder mit diesem internen Speicher aufnehmen.
Filme der Bildgröße [640(Fein)] können nicht mit dem internen Speicher aufgenommen werden.
Es empfiehlt sich, die Daten nach einer der folgenden Methoden fehlerfrei zu kopieren
(sichern).
So kopieren (sichern) Sie Daten auf einen „Memory Stick Duo“
Halten Sie einen „Memory Stick Duo“ mit einer Kapazität von mindestens 64 MB bereit, und führen Sie dann den unter [Kopieren] (Seite 63) beschriebenen Vorgang durch.
So kopieren (sichern) Sie Daten auf die Festplatte Ihres Computers
Führen Sie den auf den Seiten 73 bis 76 beschriebenen Vorgang durch, ohne dass ein
„Memory Stick Duo“ in die Kamera eingesetzt ist.
Es ist nicht möglich, Bilddaten von einem „Memory St ick Duo“ in den internen Speicher zu kopieren.
Wenn Sie die Kamera über ein Mehrzweckanschlusskab el mit einem Computer verbinden, können Sie die im internen Speicher enthaltenen Daten auf einen Computer kopieren. Daten auf einem Computer lassen sich allerdings nicht in den internen Speicher kopieren.
Wenn ein „Memory Stick Duo“ eingesetzt ist
[Aufnahme]: Bilder werden auf den „Memory Stick
Duo“ aufgezeichnet.
[Wiedergabe]: Im „Memory Stick Duo“ enthaltene
Bilder werden wiedergegeben.
[Menü, Setup usw.]: Verschiedene Funktionen können für die im „Memory Stick Duo“ enthaltenen Bilder durchgeführt werden.
Wenn kein „Memory Stick Duo“ eingesetzt ist
[Aufnahme]: Bilder werden im internen Speicher aufgezeichnet.
[Wiedergabe]: Die im internen Speicher enthaltenen
Bilder werden wiedergegeben.
[Menü, Setup usw.]: Verschiedene Funktionen können für die im internen Speicher enthaltenen Bilder durchgeführt werden.
Info zu den im internen Speicher enthaltenen Bilddaten
Interner
Speicher
B
B19
Grundfunktionen
Bequeme Aufnahme (Vollautomatikmodus)
1 Wählen Sie mit dem Modusschalter einen Modus aus.
Standbild (Vollautomatikmodus): Wählen Sie .
Film: Wählen Sie .
2 Halten Sie die Kamera ruhig, und stützen Sie die Arme am Körper ab.
3 Drücken Sie zum Aufnehmen den Auslöser.
Standbild: 1Halten Sie den Auslöser zum Fokussieren halb nach unten gedrückt.
Die Anzeige z (AE/AF-Speicher) (grün) blinkt, ein Signalton ist zu hören, die Anzeige hört auf zu blinken und leuchtet stetig.
2Drücken Sie den Auslöser ganz nach unten.
Das Verschlussgeräusch ist zu hören.
Taste
(Bildgröße/Löschen)
Modusschalter
Steuertaste
Zoomwippe
Taste
(STEADY SHOT)
Auslöser Ta s t e v/V/b/B
Ta s t e z
Taste (EV)
Richten Sie das Motiv in der Mitte des
Fokussierrahmens aus.
AE/AF-Speicheranzeige20
Bequeme Aufnahme (Vollautomatikmodus)
Film: Drücken Sie den Auslöser ganz nach unten.
Zum Stoppen der Aufnahme drücken Sie den Auslöser erneut ganz nach unten.
Wenn Sie ein schwer fokussierbares Motiv als Standbild aufnehmen
Die kürzeste Aufnahmeentfernung beträgt ca. 50 cm. Bei einem näheren Motiv nehmen Sie im
Nahaufnahmemodus (Makro) oder im Vergrößerungsglasmodus (Seite 21) auf.
Wenn die Kamera das Motiv nicht automatisch scharf einstellen kann, blinkt die AE/AF-Speicheranzeige langsam, und kein Signalton ist zu hören. Wählen Sie einen neuen Bildausschnitt, und fokussieren Sie erneut.
In folgenden Fällen sind Motive schwer fokussierbar:– Weit entfernte und dunkle Motive
– Geringer Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund
– Motive hinter Glas
– Schnell bewegte Motive
– Reflektierendes Licht oder glänzende Oberfläche
– Blitze
– Motive im Gegenlicht
Verwenden des Zooms
Drücken Sie die Zoomwippe.
Bei Überschreitung des Zoomfaktors 3× verwendet die Kamera den Digitalzoom.
Einzelheiten zu den Einstellungen für [Digitalzoom] und zur Bildqualität finden Sie auf Seite 56.
Beim Aufnehmen eines Films erfolgt der Kamera-Zoom langsam.
Quick Review (Überprüfen des zuletzt aufgenommenen Standbildes)
Drücken Sie b ( ) der Steuertaste.
Zum Deaktivieren der Funktion drücken Sie erneut b.
Das Bild erscheint unmittelbar nach Wiedergabebeginn möglicherweise grob.
Zum Löschen des Bildes drücken Sie (Löschen) und wählen [Löschen] mit v der Steuertaste.
Drücken Sie dann z.21
Grundfunktionen
Bequeme Aufnahme (Vollautomatikmodus)
Blitz (Auswählen eines Blitzmodus für Standbilder)
Drücken Sie so oft v ( ) der Steuertaste, bis der gewünschte Modus ausgewählt ist.
(Keine Anzeige): Blitzautomatik
Der Blitz wird bei unzureichender Beleuchtung oder Gegenlicht ausgelöst (Standardeinstellung).: Blitz immer ein: Langzeit-Synchro (Blitz immer ein)
An einem dunklen Ort gilt eine lange Verschlusszeit, damit der Hintergrund außerhalb der Reichweite des Blitzlichtes deutlich aufgenommen wird.: Blitz immer aus
Der Blitz wird zweimal ausgelöst. Beim ersten Mal wird die Lichtmenge eingestellt.
Während der Blitz aufgeladen wird, wird angezeigt.
Makro/Vergrößerungsglas (Nahaufnahmen)
Drücken Sie so oft B ( ) der Steuertaste, bis der gewünschte Modus ausgewählt ist.
(Keine Anzeige): Makro Aus: Makro Ein (W-Seite: ca. 8 cm oder mehr, T-Seite: ca. 25 cm oder mehr):Vergröß.glas Ein (Fest auf W-Seite: ca. 1 cm bis 20 cm)
Makro
Es empfiehlt sich, den Zoom auf die W-Seite einzustellen.
Die Schärfentiefe wird geringer, und mögliche rweise ist nicht das ganze Motiv scharfgestellt.
Die Autofokusgeschwindigkeit verringert sich.
Vergrößerungsglas
Verwenden Sie diesen Modus, wenn Sie aus noch gr ößerer Nähe als bei (Makro) aufnehmen wollen.
Der optische Zoom ist fest auf die W-Seite eingestellt und kann nicht verwendet werden.
Wenn Sie die Zoomwippe drücken, wird das Bild mit dem Digitalzoom vergrößert.
SL22
Bequeme Aufnahme (Vollautomatikmodus)
Verwenden des Selbstauslösers
Drücken Sie so oft V ( ) der Steuertaste, bis der gewünschte Modus ausgewählt ist.
(Keine Anzeige): Selbstauslöser wird nicht verwendet: Selbstauslöser mit Verzögerung von 10 Sekunden: Selbstauslöser mit Verzögerung von 2 Sekunden
Drücken Sie den Auslöser. Die Selbstauslöseranzeige blinkt, und ein Piepton ist bis zur
Verschlussauslösung zu hören.
Zum Deaktivieren der Funktion drücken Sie erneut V.
Wenn Sie den Selbstauslöser mit einer Verzögerung von 2 Sekunden verwenden, können Sie
Verwacklungen vermeiden.
Info zum Funktionsführer
Wenn Sie die Steuertaste drücken, werden vorüb ergehend Beschreibungen der Funktionen angezeigt
(Seite 57).
Bildstabilisierungsfunktion
Die Bildstabilisierungsfunktion ist immer aktiviert, wenn (Kamera) auf [Auto] gesetzt ist.
Drücken Sie den Auslöser halb nach unten. Wenn das Symbol (STEADY SHOT) auf dem
Monitor angezeigt wird, ist die Bildstabilisierungsfunktion aktiviert.
In anderen Modi als dem Einstellmodus [Auto]:Drücken Sie die Taste (STEADY SHOT), um die Bildstabilisierungsfunktion zu deaktivieren. Zum Aktivieren der Bildstabilisierungsfunktion drücken Sie die Taste erneut.
Sie können den Bildstabilisierungsmodus ändern (Seite 59).
Selbstauslöseranzeige23
Grundfunktionen
Bequeme Aufnahme (Vollautomatikmodus)
EV (Manuelles Einstellen der Belichtung)
Drücken Sie die Taste (EV) und dann zum Einstellen die Taste v (Heller)/V
(Dunkler).
Drücken Sie erneut die Taste , um den Balken auszublenden.
Einzelheiten zur Belichtung finden Sie auf Seite 8.
Der Korrekturwert kann in Stufen von 1/3EV eingestellt werden.
Die Belichtung wird eventuell nicht richtig eingestellt, wenn das Motiv extrem hell oder dunkel ist oder wenn Sie den Blitz benutzen.z Einstellen von EV (Belichtungswert) durch Anzeigen eines Histogramms
Ein Histogramm ist ein Diagramm, das die
Helligkeitsverteilung eines Bildes darstellt.
Drücken Sie mehrmals (Umschalten der
Monitoranzeige), um das Histogramm auf dem
Monitor anzuzeigen. Das Diagramm zeigt bei
Ausschlägen rechts ein helles Bild und bei
Ausschlägen links ein dunkles Bild an. Stellen
Sie den Modusschalter auf . Stellen Sie EV ein, und achten Sie dabei auf die Belichtung im
Histogramm.
A Anzahl der Pixel
B Helligkeit
Das Histogramm erscheint auch in den folgenden Fällen, aber die Belichtung kann nicht eingestellt werden.
– Bei Wiedergabe eines einzelnen Standbildes
– Während Quick Review
Richtung + Richtung –
Hell Dunkel
A
B24
Bequeme Aufnahme (Vollautomatikmodus)
So ändern Sie die Bildgröße
Drücken Sie (Bildgröße), und wählen Sie mit v/V die Größe aus.
Einzelheiten zur Bildgröße finden Sie auf Seite 10.
Die Standardeinstellungen sind mit markiert.
1) Bilder werden mit dem 3:2-Seitenverhältnis wie bei Fotodruckpapier, Postkarten usw. aufgenommen.
2) Beide Ränder des Bildes werden beim Drucken möglicherweise abgeschnitten (Seite 105).
3) Per Memory Stick-Einschub oder USB-Verbindung können Sie Bilder hoher Qualität anzeigen bzw. drucken lassen.
Je größer die Bildgröße, desto besser ist die Bildqualität.
Je mehr Vollbilder pro Sekunde wiedergegeben werden, desto ruhiger wird die Wiedergabe.
Bildgröße Richtlinien Anzahl der
Bilder
Drucken
7M (3072×2304) Abzüge bis zu A3/11×17" Weniger
Mehr
Fein
Grob
3:2
1)
(3072×2048) Anpassung an 3:2-Verhältnis
5M (2592×1944) Abzüge bis zu A4/8×10"
3M (2048×1536) Abzüge bis zu 13×18 cm/5×7"
2M (1632×1224) Abzüge bis zu 10×15 cm/4×6"
VGA (640×480) Für E-Mail
16:9
2)
(1920×1080) Anzeige auf 16:9 HDTV
3)
Bildgröße bei Filmen Vollbild/Sekunde Verwendungsrichtlinien
640(Fein) (640×480) ca. 30 Wiederg. auf TV (hohe Qualität)
640(Standard) (640×480) ca. 17 Wiederg. auf TV (Standard)
160 (160×112) ca. 8 Für E-Mail25
Grundfunktionen
Aufnehmen von Standbildern (Szenenwahl)
1 Wählen Sie mit dem Modusschalter.
2 Drücken Sie MENU.
3 Wählen Sie (Kamera) mit b der Steuertaste und dann mit v/V einen
Modus.
Einzelheiten zu den Modi finde n Sie auf der nächsten Seite.
Die Einstellung bleibt auch nach dem Ausschalten der Kamera erhalten.
4 Drücken Sie MENU, um das Menü auszublenden.
5 Drücken Sie zum Aufnehmen den Auslöser.
So deaktivieren Sie die Szenenwahl
Wählen Sie [Auto] oder [Programm] mit v/V (Seite 34).
Modusschalter
Taste MENU
Steuertaste
Auslöser
Ta s t e v/V/b/B
Ta s t e z26
Aufnehmen von Standbildern (Szenenwahl)
Szenenwahlmodi
Die folgenden Modi sind für bestimmte Aufnahmebedingungen voreingestellt.
*Da die Verschlusszeit länger wird, empfiehlt es sich, ein Stativ zu verwenden.
Hohe Empfindlk.
Ermöglicht bei schlechten
Lichtverhältnissen verwacklungsfreie Aufnahmen ohne Blitz.
Dämmer*
Ermöglicht bei Nacht Aufnahmen in weiter Entfernung, bei denen die typische Atmosphäre von
Nachtszenen erhalten bleibt.
Dämmer-Porträt*
Ermöglicht Porträtaufnahmen in dunkler Umgebung. Personen im
Vordergrund erscheinen im Bild scharf, ohne dass die typische
Atmosphäre von Nachtszenen verloren geht.
Soft Snap
Ermöglicht Aufnahmen, in denen die Hautfarbtöne besonders hell und warm erscheinen. Durch den
Weichzeichnereffekt entstehen besonders romantische
Porträtaufnahmen, Aufnahmen von Blumen usw.
Landschaft
Für Landschaftsaufnahmen usw. wird auf ein entferntes Motiv fokussiert.
Kurze Verschluss
Ermöglicht Aufnahmen von sich bewegenden Motiven, und zwar insbesondere im Freien und an anderen hellen Orten.
Da die Verschlusszeit kürzer wird, werden Aufnahmen an dunklen Orten dunkler.
Strand
Bei Aufnahmen am Strand wird das Blau des Wassers naturgetreu reproduziert.
Schnee
Bei Aufnahmen im Schnee oder an anderen Orten mit hohem
Weißanteil im Hintergrund lassen sich mit diesem Modus Fehlfarbenvermeiden und klare Bilder erzielen.
Feuerwerk*
Ermöglicht brillante Aufnahmen von Feuerwerk.27
Grundfunktionen
Aufnehmen von Standbildern (Szenenwahl)
Bei der Szenenwahl nicht verfügbare Funktionen
Um die korrekten Einstellungen für die jeweiligen Aufnahmebedingungen zu erhalten, legt die
Kamera bestimmte Funktionen automatisch fest. Einige Funktionen stehen je nach dem
Szenenwahlmodus nicht zur Verfügung. Wenn Sie mit der Taste Funktionen auswählen, die nicht zusammen mit der Szenenwahl verwendet werden können, ist ein Signalton zu hören.
( : die Einstellung ist möglich)
Makro/
Vergrößerungsglas
Blitz
AF-
Messzonen-sucher
Voreingestellter
Fokus
Weißabgleich
Serie/
Belichtungsreihe/
Multibild
Blitzstufe
/— —
—/— — —
/— Auto/ —
/—
—/— /
/— /
/— /
/— /
—/— — — —
SL WB28
Anzeigen/Löschen von Bildern
1 Wählen Sie mit dem Modusschalter.
2 Wählen Sie mit b/B der Steuertaste ein Bild aus.
Film: Mit z starten Sie die Wiedergabe eines Films. (Drücken Sie zum Stoppen der Wiedergabe erneut z.)
Mit b/B spulen Sie zurück bzw. vorwärts. Mit z schalten Sie zur normalen Wiedergabe zurück.
Stellen Sie mit v/V die Lautstärke ein.
Filme mit der Bildgröße [ 160] werden in einer kleineren Größe angezeigt.
So löschen Sie Bilder
1 Lassen Sie das zu löschende Bild anzeigen, und drücken Sie (Löschen).
2 Wählen Sie [Löschen] mit v, und drücken Sie dann z.
So brechen Sie das Löschen ab
Wählen Sie [Beenden], und drücken Sie dann z.
So zeigen Sie ein vergrößertes Bild an (Wiedergabezoom)
Drücken Sie , während ein Standbild angezeigt wird.
Mit machen Sie den Zoom wieder rückgängig.
Einstellen des Bereichs: v/V/b/B
Deaktivieren des Wiedergabezooms: z
Zum Speichern vergrößerter Bilder: [Trimmen] (Seite 54)
Taste (Löschen)
Modusschalter
Steuertaste
Taste MENU
Taste
(Wiedergabezoom)
Taste (Index)/
(Wiedergabezoom)
Taste (Dia-Show)
Ta s t e v/V/b/B
Ta s t e z29
Grundfunktionen
Anzeigen/Löschen von Bildern
Aufrufen der Indexanzeige
Drücken Sie (Index), und wählen Sie mit v/V/b/B ein Bild aus. Zum Aufrufen der nächsten (vorherigen) Indexanzeige drücken Sie b/B.
Wenn Sie wieder das Einzelbild anzeigen wollen, drücken Sie z.
So löschen Sie Bilder im Indexmodus
1 Während die Indexanzeige zu sehen ist, drücken Sie (Löschen) und wählen [Wählen] mit v/V der Steuertaste aus. Drücken Sie anschließend z.
2 Wählen Sie das zu löschende Bild mit v/V/b/B, und drücken Sie dann z, so dass die Anzeige
(Löschen) auf dem ausgewählten Bild zu sehen ist.
3 Drücken Sie (Löschen).
4 Wählen Sie [OK] mit B, und drücken Sie dann z.
Wenn Sie alle Bilder im Ordner löschen wollen, wählen Sie mit v/V in Schritt 1 [Alle im Ordner] statt
[Wählen] und drücken dann z.
So lassen Sie eine Reihe von Bildern wiedergeben (Dia-Show)
Drücken Sie während der Wiedergabe von Standbildern (Dia-Show). Zum
Deaktivieren der Funktion drücken Sie erneut .
So unterbrechen Sie die Dia-Show
Drücken Sie z der Steuertaste.
Zum Fortsetzen wählen Sie [Fortsetz] und drücken dann z.
Die Dia-Show wird mit dem Bild fortgesetzt, bei dem sie unterbrochen wurde. Die Musik beginnt jedoch wieder von vorne.
So lassen Sie das vorherige/nächste Bild anzeigen
Drücken Sie b/B im Pausemodus.
So stellen Sie die Lautstärke der Musik ein
Stellen Sie mit v/V die Lautstärke ein.
Grüner Auswahlrahmen
So heben Sie eine Auswahl auf
Wählen Sie ein Bild aus, das Sie zuvor zum Löschen ausgewählt haben, und drücken Sie dann z. Die Anzeige auf dem Bild wird ausgeblendet.30
Anzeigen/Löschen von Bildern
So beenden Sie die Dia-Show
Drücken Sie , oder wählen Sie im Pausemodus [Beenden] mit V , und drücken Sie dann z.
Sie können keine Dia-Show ausführen, solang eine PictBridge-Verbindung besteht.
So ändern Sie Einstellungen
Sie können Einstellungen für die Dia-Show vornehmen. Einzelheiten finden Sie auf Seite 48.31
Verwenden des Menüs
Verwenden des Menüs
Verwenden von Menüposten
1 Stellen Sie den Modusschalter ein.
Je nach Position des Modusschalters und den Einstellungen im Menü (Kamera) stehen verschiedene
Posten zur Verfügung.
2 Drücken Sie MENU, um das Menü anzuzeigen.
3 Wählen Sie den gewünschten
Menüposten mit b/B der Steuertaste.
Falls der gewünschte Posten nicht zu sehen ist, drücken Sie b/B so lange, bis der Posten auf dem
Monitor erscheint.
Drücken Sie nach dem Auswählen eines Postens z, wenn der Modusschalter auf steht.
4 Wählen Sie mit v/V eine Einstellung aus.
Die ausgewählte Einstellung wird vergrößert angezeigt und festgelegt.
5 Drücken Sie MENU, um das Menü auszublenden.
Sie können das Menü auch ausblenden, indem Sie den Auslöser halb nach unten drücken.
Falls ein verborgener Posten vorh anden ist, erscheint das Symbol v/V am Rand der Position, an der
Menüposten normalerweise angezeigt werden. Um einen verborgenen Posten anzuzeigen, wählen Sie das
Symbol mit der Steuertaste aus.
Posten, die nicht ausgewählt werden können, lassen sich nicht einstellen.
Ta s t e v/V/b/B
Ta s t e z
Modusschalter
Steuertaste
Taste MENU32
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Menüposten
Die verfügbaren Menüposten hängen von der Position des Modusschalters ab. Nur die verfügbaren Posten werden auf dem Monitor angezeigt.
*Die Funktion ist je nach dem Szenenmodus eingeschränkt (Seite 27).
( : verfügbar)
Position des Modusschalters:Auto Programm Szene
Menü für Aufnahme (Seite 34)
(Kamera) — —
COLOR (Farbmodus) — — —
9 (Fokus) — —
(Messmodus) — —
WB (Weissabgl) — —
ISO — — —
(Bildqualität) — — —
Mode (AUFN-Modus) — —
BRK (Bel.reih.stufe) — * ——
(Intervall) — * ——
(Blitzstufe) — * ——
(Kontrast) — — — —
(Konturen) — — — —
(Setup) —
MMenüposten
33
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Verwenden des Menüs
*Steht nur beim Wiedergabezoom zur Verfügung.
Menü für Wiedergabe (Seite 46)
(Ordner) — — — —
- (Schützen) — — — —
DPOF — — — —
(Drucken) — — — —
(Dia) — — — —
(Skalieren) — — — —
(Drehen) — — — —
(Untertl) — — — —
(Setup) — — — —
Trim me n* ————34
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Aufnahmemenü
Die Standardeinstellungen sind mit markiert.
Wählen Sie den Kameramodus für Standbilder aus.
(Kamera): Auswählen des Kameramodus für Standbilder
Auto Ermöglicht bequemes Aufnehmen mit automatischen
Einstellungen.
Programm ( ) Ermöglicht das Aufnehmen mit automatisch eingestellter
Belichtung (sowohl V erschlusszeit als auch Blendenwert). Sie haben außerdem die Möglichkeit, verschiedene Einstellungen
über das Menü auszuwählen.
Hohe Empfindlk. ( )
Dämmer ( )
Dämmer-Porträt ( )
Soft Snap ( )
Landschaft ( )
Kurze Verschluss ( )
Strand ( )
Schnee ( )
Feuerwerk ( )
Ermöglicht das Aufnehmen mit vorgegebenen
Szeneneinstellungen (Szenenwahl) (Seite 25).Aufnahmemenü
35
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Verwenden des Menüs
Sie können die Helligkeit des Bildes ändern und Effekte anwenden.
Beim Aufnehmen von Filmen können Sie nur [S/W] und [Sepia] auswählen.
Wenn [Multibild] ausgewählt wird, wird der Farbmodus auf [Normal] gesetzt.
COLOR (Farbmodus): Ändern der Helligkeit des Bildes
S/W (B & W) Das Bild wird auf Schwarzweiß eingestellt.
Sepia (SEPIA) Das Bild wird sepiafarben eingestellt.
Natürlich (NATURAL) Das Bild wird auf natürliche Farben eingestellt.
Lebhaft (VIVID) Das Bild wird auf kräftige und intensive Farben eingestellt.
Normal36
Aufnahmemenü Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Damit können Sie die Fokussiermethode wählen. Verwenden Sie das Menü, wenn es schwierig ist, im Autofokus eine ausreichende Scharfstellung zu erzielen.
9 (Fokus): Ändern der Fokussiermethode
(unendlich) Fokussierung auf das Motiv mithilfe einer vorher eingestellten Aufnahmeentfernung (voreingestellter Fokus).
Beim Aufnehmen eines Motivs durch ein Netz oder eine
Fensterscheibe ist es schwierig, im Autofokus eine ausreichende
Scharfstellung zu erzielen. In solchen Fällen ist die V erwendung von [Fokus] zweckmäßig.
7.0m
3.0m
1.0m
0.5m
Spot-AF ( ) Automatische Fokussierung auf ein sehr kleines Objekt oder einen engen Bereich.
W enn Sie diese Funktion zusammen mit der AF-Speicherfunktion verwenden, können Sie mit der gewünschten Bildkomposition aufnehmen. Halten Sie die Kamera ruhig, damit das Motiv am
AF-Messzonensucherrahmen ausgerichtet bleibt.
Center-AF
()
Automatische Fokussierung auf ein Motiv in der Mitte des
Sucherrahmens.
Wenn Sie diese Funktion in Verbindung mit der
AF-Speicherfunktion verwenden, können Sie mit der gewünschten Bildkomposition aufnehmen.
Multi-AF
(Mehrzonen-AF)
(Standbild )
(Film )
Automatische Fokussierung auf ein Motiv in allen Messzonen des Sucherrahmens.
Dieser Modus ist nützlich, wenn sich das Hauptmotiv nicht in der Bildmitte befindet.
AF-Messzonensucherrahmen
Anzeige für
AF-Messzonensucherrahmen
AF-Messzonensucherrahmen
Anzeige für
AF-Messzonensucherrahmen
AF-Messzonensucherrahmen
Anzeige für
AF-MesszonensucherrahmenAufnahmemenü
37
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Verwenden des Menüs
AF ist die Abkürzung für Autofokus.
Bei den Entfernungsangaben zum [Fokus] handelt es sich um Näherungswerte. Wird das Objektiv nach oben oder unten geneigt, vergrößert sich die Abweichung.
Für Filmaufnahmen ist [Multi-AF] zu empfehlen, da der Autofokus selbst bei Vibrationen bis zu einer gewissen Stärke noch funktioniert.
Wenn Sie den Digitalzoom oder das AF-Hilfslicht verwenden, arbeitet der Autofokus mit Priorität auf
Motiven in oder nahe der Bildmitte. In diesem Fall blinkt die Anzeige , oder , und der
AF-Messzonensucherrahmen wird nicht angezeigt.
Einige Optionen stehen je nach dem Szenenmodus nicht zur Verfügung (Seite 27).z Wenn das Motiv unscharf ist
Wenn sich das Motiv beim Aufnehmen am Rand des Rahmens (oder Monitors) befindet oder wenn Sie
[Center-AF] oder [Spot-AF] verwenden, fokussiert die Kamera möglicherweise nicht auf das Motiv am
Rand des Rahmens.
Gehen Sie in diesen Fällen folgendermaßen vor.
1 Wählen Sie einen neuen Bildausschnitt, so dass sich das Motiv in der Mitte des AF-
Messzonensucherrahmens befindet, und drücken Sie den Auslöser halb nach unten, um auf das
Motiv zu fokussieren (AF-Speicher).
Solange Sie den Auslöser nicht ganz nach unten drücken, können Sie das Fokussieren beliebig oft wiederholen und ausprobieren.
2 Wenn die AE/AF-Speicheranzeige nicht mehr blinkt, sondern stetig leuchtet, wählen Sie den gewünschten Bildausschnitt und drücken den Auslöser ganz nach unten.
AE/AF-Speicheranzeige
AF-Messzonensucherrahmen38
Aufnahmemenü Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Damit können Sie den Messmodus wählen, der festlegt, welcher Teil des Motivs gemessen wird, um die Belichtung zu ermitteln.
Einzelheiten zur Belichtung finden Sie auf Seite 8.
Wenn Sie die Spotmessung oder mittenbetonte Mess ung verwenden, ist es empfehlenswert, [9] (Fokus) auf [Center-AF] zu setzen, um auf die Messposition zu fokussieren (Seite 36).
(Messmodus): Auswählen des Messmodus
Spot (Spotmessung)
()
Nur ein Teil des Motivs wird gemessen.
Diese Funktion ist nützlich, wenn sich das Motiv vor einem hellen Hintergrund befindet oder wenn ein starker Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund besteht.
Mitte (Mittenbetonte
Messung) ( )
Die Kamera misst den Bereich in der Bildmitte und ermittelt die Belichtung auf der Basis der Helligkeit des Motivs an dieser Stelle.
Multi (Mehrfeldmessung) Das Bild wird in mehrere Felder unterteilt, die einzeln ausgemessen werden. Die Kamera ermittelt eine ausgewogene Belichtung.
Spotmessungsfadenkreuz
Ausrichtung auf das MotivAufnahmemenü
39
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Verwenden des Menüs
Damit können Sie die Farbtöne den jeweiligen Lichtverhältnissen anpassen, wenn beispielsweise die Farben eines Bildes seltsam aussehen.
WB (Weissabgl): Einstellen der Farbtöne
Blitz ( ) Anpassung an die Blitzbedingungen.
Dieser Posten ist bei Filmaufnahmen nicht verfügbar.
Glühlampe (n) Anpassung an Orte mit schnell wechselnden
Lichtverhältnissen (z. B. Partysaal) oder mit heller
Beleuchtung (z. B. Fotostudio).
Neonlampe ( ) Anpassung an Leuchtstofflampenlicht.
Bewölkung ( ) Anpassung an bedeckten Himmel.
WB40
Aufnahmemenü Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Einzelheiten zum Weißabgleich finden Sie auf Seite 9.
Unter flimmernden Leuchtstofflampen arbeitet die Weißabgleichfunktion möglicherweise nicht korrekt, selbst wenn Sie [Neonlampe] ( ) gewählt haben.
Außer im Modus [Blitz] ( ) wird [WB] bei Blitzlicht auf [Auto] gesetzt.
Einige Optionen stehen je nach dem Szenenmodus nicht zur Verfügung (Seite 27).
Damit wählen Sie die Lichtempfindlichkeit in ISO-Einheiten. Je höher der Wert, desto höher die Empfindlichkeit.
Einzelheiten zur ISO-Empfindlichkeit finden Sie auf Seite 8.
Beachten Sie, dass die Rauschstörungen im Bild z unehmen, je höher der ISO-Empfindlichkeitswert ist.
[ISO] wird im Szenenmodus auf [Auto] eingestellt.
Bei Aufnahmen in hellerer Umgebung erhöht die Kamera automatisch die Farbreproduktion und hilft damit zu verhindern, dass Bilder zu hell werden (außer wenn [ISO] auf [80] oder [100] eingestellt ist).
Tageslicht ( ) Anpassung an Außenaufnahmen, Aufnahmen von
Abendszenen, Neonreklamen, Feuerwerk oder
Sonnenaufgängen oder Aufnahmen kurz vor oder nach
Sonnenuntergang.
Auto Stellt den Weißabgleich automatisch ein.
ISO: Auswählen der Lichtempfindlichkeit
1000 Wählen Sie einen hohen Wert, wenn Sie an dunklen Orten oder sich schnell bewegende Objekte aufnehmen, und einen niedrigen Wert, um eine höhere Bildqualität zu erzielen.
800
400
200
100
80
Auto
WB
Hoher Wert Geringer WertAufnahmemenü
41
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Verwenden des Menüs
Damit wählen Sie die Bildqualität für Standbilder.
(Bildqualität): Auswählen der Bildqualität für Standbilder
Fein (FINE) Aufnahme mit hoher Qualität (geringe Komprimierung).
Standard (STD) Aufnahme mit normaler Qualität (hohe Komprimierung).42
Aufnahmemenü Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Damit wählen Sie aus, ob beim Drücken des Auslösers Serienaufnahmen gemacht werden sollen.
Mode (AUFN-Modus): Auswählen des Serienaufnahmemodus
Multibild ( ) Die Kamera nimmt eine Serie von 16 Bildern in einer
Standbilddatei auf, wenn Sie den Auslöser drücken.
Diese Funktion ist praktisch, um beispielsweise
Bewegungsabläufe beim Sport zu überprüfen.
Im Modus [Intervall] können Sie das Multibild-
Verschlussintervall wählen (Seite 44).
Die Einzelbilder werden na cheinander auf dem Monitor der
Kamera angezeigt.
Beim Drucken erscheinen 16 Einzelbilder auf einem Abzug.
Bel.reihe (BRK) Die Kamera nimmt eine Folge von drei Bildern mit automatisch verschobenen Belichtungswerten auf.
Wenn es schwierig ist, die richtige Belichtung festzulegen, nehmen Sie im Modus „Bel.reihe“ auf, bei dem der
Belichtungswert verschoben wird. Anschließend können Sie das
Bild mit der besten Belichtung auswählen.
Serie ( ) Die Kamera nimmt die maximale Anzahl von Bildern in
Folge auf (siehe die nachstehende Tabelle), wenn Sie den
Auslöser gedrückt halten.
Wenn „Aufnahme“ ausgeblendet wird, können Sie das nächste
Bild aufnehmen.
Normal Es wird keine Serienaufnahme gemacht.
MAufnahmemenü
43
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Verwenden des Menüs
Info zu [Multibild]
Sie können im Multibild-Modus aufgenommene Bild er nach dem folgenden Verfahren nacheinander wiedergeben:– Pause/Fortsetzen: Drücken Sie z der Steuertaste.
– Einzelbildwiedergabe: Drücken Sie b/B im Pausemodus. Drücken Sie z, um die Serienwiedergabe fortzusetzen.
Die folgenden Funktionen können nicht im Multibild-Modus benutzt werden:– Smart-Zoom
– Blitz
– Unterteilen einer im Multibild-Modus aufgenommenen Bilderserie
– Extrahieren oder Löschen eines Bildes in einer im Multibild-Modus aufgenommenen Bilderserie
– Einstellen des Bildintervalls auf einen anderen Modus als [1/30], wenn (Kamera) auf [Auto] steht
Wenn Sie versuchen, eine im Multibild-Modus aufgenommene Bilderserie auf einem Computer oder einer
Kamera wiederzugeben, die nicht mit der Multibild-Funktion ausgestattet ist, werden 16 Einzelbilder als ein Bild angezeigt.
Die Größe der im Multibild-Modus aufgenommenen Bilder beträgt 1M.
Je nach dem gewählten Szenenmodus (Seite 27) ist die Aufnahme im Multibild-Modus eventuell nicht möglich.
Info zu [Bel.reihe]
Der Blitz ist auf (Blitz immer aus) eingestellt.
Fokus und Weißabgleich werden für das erste Bild eingestellt, und dann werden diese Einstellungen auch für die übrigen Bilder verwendet.
Bei manueller Belichtungseinstellung (Seite 23) ve rschiebt sich die Belichtung auf der Basis der eingestellten Helligkeit.
Das Aufnahmeintervall beträgt ungefähr 1 Sekunde.
Falls das Motiv zu hell oder zu dunke l ist, wird mit dem gewählten Belichtungsstufenwert eventuell keine einwandfreie Aufnahme erzielt.
Je nach dem gewählten Szenenmodus (Seite 27) is t die Aufnahme im Belichtungsreihenmodus eventuell nicht möglich.
Info zu [Serie]
Der Blitz ist auf (Blitz immer aus) eingestellt.
Bei Selbstauslöseraufnahmen wird eine Serie von maximal fünf Bildern aufgenommen.
Das Aufnahmeintervall be trägt ungefähr 0,92 Sekunden.
Wenn der Akku schwach oder der interne Speicher bzw. der „Memory Stick Duo“ voll ist, wird der Serie-
Modus abgebrochen.
Je nach dem gewählten Szenenmodus (Seite 27) ist die Aufnahme im Serie-Modus eventuell nicht möglich.44
Aufnahmemenü Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Maximale Anzahl von Serienaufnahmen
(Einheit: Bilder)
Die Kamera nimmt eine Folge von drei Bildern mit automatisch verschobenen
Belichtungswerten auf.
BRK (Bel.reih.stufe) wird bei einigen Szenemodi nicht angezeigt.
Dient zur Wahl des Bildintervalls im Modus [Multibild] (Seite 42).
(Intervall) wird bei einigen Szenemodi nicht angezeigt.
Damit stellen Sie die Blitzintensität ein.
Qualität
Größe
Fein Standard
7M 5 8
3:2 5 8
5M 6 11
3M 9 17
2M 15 27
VGA 85 100
16:9 15 27
BRK (Bel.reih.stufe): Verschieben von EV im Modus [Bel.reihe]
±1.0EV Verschiebt den Belichtungswert um plus oder minus 1,0 EV .
±0.7EV Verschiebt den Belichtungswert um plus oder minus 0,7 EV .
±0.3EV Verschiebt den Belichtungswert um plus oder minus 0,3 EV .
(Intervall): Auswählen des Bildintervalls im Modus [Multibild]
1/7.5 (1/7.5") Wählen Sie zunächst [Multibild] unter [Mode], und stellen Sie dann das gewünschte Bildintervall unter [Intervall] ein. Wenn
Sie eine andere Funktion als [Multibild] auswählen, steht diese
Funktion nicht zur Verfügung.
1/15 (1/15")
1/30 (1/30")
(Blitzstufe): Einstellen der Blitzintensität
+ ( +) Richtung +: Die Blitzintensität wird erhöht.
Normal
– ( –) Richtung –: Die Blitzintensität wird verringert.
MAufnahmemenü
45
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Verwenden des Menüs
Informationen zum Wechseln des Blitzmodus finden Sie auf Seite 21.
Je nach dem gewählten Szenenmodus (Seite 27) ist da s Einstellen der Blitzstufe eventuell nicht möglich.
Dient zum Einstellen des Bildkontrasts.
Stellt die Scharfzeichnung des Bildes ein.
Siehe Seite 55.
(Kontrast): Einstellen des Bildkontrasts
+ ( ) Richtung +: Der Kontrast wird erhöht.
Normal
– ( ) Richtung –: Der Kontrast wird verringert.
(Konturen): Einstellen der Bildschärfe
+ ( ) Richtung +: Die Bildkonturen werden schärfer.
Normal
– ( ) Richtung –: Die Bildkonturen werden weicher.
(Setup): Verwenden von Setup-Posten
Richtung + Richtung –
Richtung + Richtung –46
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Wiedergabemenü
Die Standardeinstellungen sind mit markiert.
Damit wählen Sie bei Verwendung der Kamera mit einem „Memory Stick Duo“ den Ordner, der die wiederzugebenden Bilder enthält.
1 Wählen Sie den gewünschten Ordner mit b/B der Steuertaste.
2 Wählen Sie [OK] mit v, und drücken Sie dann z.z Info zum Ordner
Die Kamera speichert Bilder in dem angegebenen Ordner auf einem „Memory Stick Duo“. Sie können den
Ordner ändern oder einen neuen anlegen.
Informationen zum Anlegen eines neuen Ordners t [Ordner anlegen] (Seite 61)
Informationen zum Ändern des Ordners für Bildaufnahme t [Ordner ändern] (Seite 62)
Wenn mehrere Ordner im „Memory Stick Duo“ vorha nden sind und das erste oder letzte Bild im Ordner angezeigt wird, erscheinen die folgenden Anzeigen.: Ruft den vorhergehenden Ordner auf.: Ruft den nächsten Ordner auf.: Ruft entweder den vorhergehenden oder den nächsten Ordner auf.
Damit schützen Sie Bilder vor versehentlichem Löschen.
So schützen Sie Bilder im Einzelbildmodus
1 Zeigen Sie das zu schützende Bild an.
2 Drücken Sie MENU, um das Menü anzuzeigen.
(Ordner): Auswählen des Ordners zum Anzeigen von Bildern
OK Siehe nachstehendes Verfahren.
Abbrech Die Auswahl wird aufgehoben.
- (Schützen): Vermeiden von versehentlichem Löschen
Schützen (-) Siehe nachstehendes Verfahren.
Beenden Die Schutzfunktion wird beendet.Wiedergabemenü
47
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Verwenden des Menüs
3 Wählen Sie [-] (Schützen) mit b/B der Steuertaste, und drücken Sie dann z.
Das Bild wird geschützt, und das Symbol - (Schützen) erscheint auf dem Bild.
4 Um weitere Bilder zu schützen, wählen Sie das gewünschte Bild mit b/B aus, und drücken Sie dann z.
So schützen Sie Bilder im Indexmodus
1 Drücken Sie (Index), um die Indexanzeige aufzurufen.
2 Drücken Sie MENU, um das Menü anzuzeigen.
3 Wählen Sie [-] (Schützen) mit b/B der Steuertaste, und drücken Sie dann z.
4 Wählen Sie [Wählen] mit v/V , und drücken Sie dann z.
5 Wählen Sie das zu schützende Bild mit v/V/b/B aus, und drücken Sie dann z.
Ein grünes Symbol - erscheint auf dem ausgewählten Bild.
6 Wiederholen Sie Schritt 5, um weitere Bilder zu schützen.
7 Drücken Sie MENU.
8 Wählen Sie [OK] mit B, und drücken Sie dann z.
Das Symbol - wird weiß. Die ausgewählten Bilder werden geschützt.
Um alle Bilder im Ordner zu schützen, wählen Sie [Alle im Ordner] in Schritt 4, und drücken Sie z.
Wählen Sie [Ein] mit B, und drücken Sie dann z.
So heben Sie den Löschschutz auf
Im Einzelbildmodus
Drücken Sie z in Schritt 3 oder 4 unter „So schützen Sie Bilder im Einzelbildmodus“.
Im Indexmodus
1 Wählen Sie das Bild, dessen Schutz Sie aufheben wollen, in Schritt 5 unter „So schützen Sie
Bilder im Indexmodus“ aus.
2 Drücken Sie z, damit das Symbol - grau wird.
3 Wiederholen Sie den obigen Vorgang für alle freizugebenden Bilder.
4 Drücken Sie MENU, wählen Sie [OK] mit B, und drücken Sie dann z.
-
- (grün)48
Wiedergabemenü Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
So heben Sie den Löschschutz für alle Bilder im Ordner auf
Wählen Sie [Alle im Ordner] in Schritt 4 unter „So schützen Sie Bilder im Indexmodus“, und drücken Sie dann z. Wählen Sie [Aus] mit B, und drücken Sie dann z.
Beachten Sie, dass beim Formatieren des internen Speichers oder des „Memory Stick Duo“ alle auf dem
Aufnahmemedium gespeicherten Daten, einschließlich geschützter Bilder, unwiederbringlich gelöscht werden.
Das Schützen eines Bildes kann einige Zeit in Anspruch nehmen.
Damit können Sie Bilder, die Sie ausdrucken möchten, mit dem Symbol (Druckauftrag) markieren (Seite 94).
Siehe Seite 90.
1 Drücken Sie die Taste MENU, um das Menü anzuzeigen.
2 Wählen Sie (Dia) mit b/B der Steuertaste, und drücken Sie dann z.
3 Wählen Sie den einzustellenden Posten mit v/V und dann die gewünschte Einstellung mit b/B aus.
4 Wählen Sie [Start] mit V/B, und drücken Sie dann z.
Die Dia-Show beginnt.
Wenn die Dia-Show nicht gleich gestartet werden soll, drücken Sie [Abbrech].
Die ausgewählte Einstellung bleibt gespeichert, bis die nächste Einstellung vorgenommen wird.
DPOF: Setzen einer Druckauftragsmarkierung
(Drucken): Drucken von Bildern mit einem Drucker
(Dia): Wiedergeben einer BilderreiheWiedergabemenü
49
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Verwenden des Menüs
Folgende Einstellungen stehen zur Verfügung.
Die Standardeinstellungen sind mit markiert.
Wenn [Einfach], [Nostalgisch], [E legant] oder [Aktiv] eingestellt ist:– Nur Standbilder werden angezeigt.
– Wenn Sie Bilder mit der Multibild-Funktion aufgenommen haben, wird das erste Einzelbild der
Bilderserie angezeigt.
Während einer Dia-Show mit der Einstellung [Normal] wird keine Musik wiedergegeben ([Aus] ist eingestellt). Der Ton von Filmen ist zu hören.
Effekte
Einfach Einfache Dia-Show, die für vielfältige Szenen geeignet ist.
Nostalgisch Stimmungsvolle Dia-Show mit der Atmosphäre einer
Filmszene.
Elegant Elegante Dia-Show mit mittlerer Geschwindigkeit.
Aktiv Schnelle Dia-Show für dynamische Szenen.
Normal Normale Dia-Show mit Bildwechsel nach voreingestellter
Anzeigedauer.
Musik
Die voreingestellte Musik hängt vom ausgewählten Effekt ab.
Music1 Standardeinstellung für eine Dia-Show mit der Einstellung
[Einfach].
Music2 Standardeinstellung für eine Dia-Show mit der Einstellung
[Nostalgisch].
Music3 Standardeinstellung für eine Dia-Show mit der Einstellung
[Elegant].
Music4 Standardeinstellung für eine Dia-Show mit der Einstellung
[Aktiv].
Aus Einstellung für eine Dia-Show mit der Einstellung [Normal].
Es wird keine Musik wiedergegeben.
Bild
Ordner Alle Bilder im ausgewählten Ordner werden wiedergegeben.
Alle Alle Bilder auf einem „Memory Stick Duo“ werden der Reihe nach wiedergegeben.
Wiederh.
Ein Die Bilder werden in einer Endlosschleife wiedergegeben.
Aus Die Bildvorführung endet, nachdem alle Bilder wiedergegeben worden sind.50
Wiedergabemenü Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31z So können Sie Musikdateien hinzufügen bzw. wechseln
Sie können eine Musikdatei von Ihren CDs oder MP3-Dateien auf die Kamera übertragen und bei einer Dia-
Show wiedergeben lassen. Die Musik wird über [Musik downld] in (Setup) mithilfe der auf einem
Computer installierten Software „Music Transfer“ (mitgeliefert) übertragen. Einzelheiten dazu finden Sie auf Seite 86 und 88.
Sie können bis zu vier Musikstücke mit der Kamera aufzeichnen (die vier vorgegebenen Musikstücke
(Music 1-4) können durch die von Ihnen übertragenen Stücke ersetzt werden).
Eine Musikdatei zur Musikwiedergabe mit de r Kamera kann maximal 180 Sekunden lang sein.
Wenn eine Musikdatei beschä digt ist oder eine andere Fehlfunktion auftritt, führen Sie [Musik format] aus
(Seite 64), und übertragen Sie die Musik erneut.
Damit können Sie die Größe eines aufgezeichneten Bildes ändern (Skalieren) und das Bild als neue Datei speichern. Das Originalbild bleibt selbst nach der Skalierung erhalten.
Intervall
3 Sek Stellt die Anzeigedauer der Bilder bei einer Diaschau mit der
Einstellung [Normal] ein.
5 Sek
10 Sek
30 Sek
1 Min
Start Dient zum Starten der Dia-Show.
Abbrech Dient zum Abbrechen der Dia-Show.
(Skalieren): Ändern der Größe eines aufgenommenen Bildes
7M Einzelheiten zu den Richtlinien zum Auswählen der
Bildgröße finden Sie auf Seite 24.
5M
3M
2M
VGA
Abbrech Die Skalierung wird abgebrochen.
Klein GroßWiedergabemenü
51
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Verwenden des Menüs
1 Zeigen Sie das zu skalierende Bild an.
2 Drücken Sie MENU, um das Menü anzuzeigen.
3 Wählen Sie [ ] (Skalieren) mit b/B der Steuertaste, und drücken Sie dann z.
4 Wählen Sie die gewünschte Bildgröße mit v/V aus, und drücken Sie dann z.
Das skalierte Bild wird als neueste Datei im Aufnahmeordner gespeichert.
Einzelheiten zur Bildgröße finden Sie auf Seite 10.
Die Größe von Filmen oder Bildern im Multibild-Modus kann nicht geändert werden.
Wenn Sie ein kleines Bild vergrößern, verschlechtert sich die Bildqualität.
Skalieren auf ein Seitenverhältnis von 3:2 oder 16:9 ist nicht möglich.
Wenn Sie ein Bild des Formats 3:2 oder 16:9 skalieren, erscheinen schwarze Balken am oberen und unteren Bildrand.
Damit können Sie ein Standbild drehen.
1 Zeigen Sie das zu drehende Bild an.
2 Drücken Sie MENU, um das Menü anzuzeigen.
3 Wählen Sie [ ] (Drehen) mit b/B der Steuertaste, und drücken Sie dann z.
4 Wählen Sie [ ] mit v, und drehen Sie dann das Bild mit b/B.
5 Wählen Sie [OK] mit v/V , und drücken Sie dann z.
Geschützte Bilder, Filme oder Bilder im Multibild-Modus können nicht gedreht werden.
Mit anderen Kameras aufge nommene Bilder können u. U. nicht gedreht werden.
Bei der Wiedergabe von Bildern auf einem Computer kann es je nach Software vorkommen, dass die
Bildrotationsinformationen nicht übertragen werden.
(Drehen): Drehen eines Standbildes
Dient zum Drehen eines Bildes. Siehe nachstehendes
Verfahren.
OK Bestätigt die Drehung. Siehe nachstehendes Verfahren.
Abbrech Die Drehung wird abgebrochen.52
Wiedergabemenü Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Damit können Sie Filme schneiden oder unnötige Filmszenen löschen. Die Verwendung dieser Funktion wird empfohlen, wenn die Kapazität des internen Speichers oder des
„Memory Stick Duo“ unzureichend ist oder wenn Sie Filmclips an Ihre E-Mail-Nachrichten anhängen wollen.
Beachten Sie, dass der Originalfilm gelöscht und seine Nummer übersprungen wird. Beachten Sie auch, dass geschnittene Filmdateien nicht wiederhergestellt werden können.
Beispiel: Schneiden eines Films mit der Nummer 101_0002
Dieser Abschnitt beschreibt anhand eines Beispiels, wie Sie einen Film mit der Nummer
101_0002 unterteilen und in der folgenden Dateikonfiguration löschen.
1 Szene A wird herausgeschnitten.
Unterteilen
101_0002 wird in 101_0004 und 101_0005 unterteilt.
2 Szene B wird herausgeschnitten.
Unterteilen
101_0005 wird in 101_0006 und 101_0007 unterteilt.
(Untertl): Schneiden von Filmen
OK Siehe nachstehendes Verfahren.
Abbrech Die Unterteilung wird abgebrochen.
Unterteilen
Szenenverlauf ,
Unterteilen
1 2
101_0002
101_0003
3
101_0001
1 2 3 AB
101_0002
101_0004
12 3 B A
101_0005Wiedergabemenü
53
Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Verwenden des Menüs
3 Die Szenen A und B werden gelöscht, falls sie unnötig sind.
Löschen Löschen
4 Nur die gewünschten Szenen bleiben übrig.
Verfahren
1 Zeigen Sie den zu unterteilenden Film an.
2 Drücken Sie MENU, um das Menü anzuzeigen.
3 Wählen Sie [ ] (Untertl) mit b/B der Steuertaste, und drücken Sie dann z.
4 Wählen Sie [OK] mit v, und drücken Sie dann z.
Die Filmwiedergabe wird gestartet.
5 Drücken Sie z am gewünschten Schnittpunkt.
Wenn Sie den Schnittpunkt eins tellen wollen, wählen Sie [c/C] (Einzelbild rückwärts/vorwärts), und stellen Sie den Schnittpunkt mit b/B ein.
Wenn Sie den Schnittpunkt ändern wollen, wählen Sie [Abbrech]. Die Filmwiedergabe wird erneut gestartet.
6 Wählen Sie [OK] mit v/V , und drücken Sie dann z.
7 Wählen Sie [OK] mit v, und drücken Sie dann z.
Der Film wird geschnitten.
Die geschnittenen Filmteile erhalten neue Dateinummern und werden dann als neueste Dateien im ausgewählten Aufnahmeordner aufgezeichnet.
Die folgenden Bildtypen können nicht geschnitten werden.
– Standbilder
– Filmclips, die zu kurz zum Schneiden sind (kürzer als etwa zwei Sekunden)
– Geschützte Filme (Seite 46)
Siehe Seite 55.
(Setup): Verwenden von Setup-Posten
13
101_0004 101_0007
101_0006
AB 2
13 2
101_000654
Wiedergabemenü Einzelheiten zur Bedienung
1 Seite 31
Ein vergrößerter Bildausschnitt (Seite 28) wird als neue Datei aufgezeichnet.
1 Drücken Sie MENU während des Wiedergabezooms, um das Menü anzuzeigen.
2 Wählen Sie [Trimmen] mit B der Steuertaste, und drücken Sie dann z.
3 Wählen Sie die Bildgröße mit v/V aus, und drücken Sie dann z.
Das Bild wird aufgezeichnet, und das Originalbild wird wieder angezeigt.
Das ausgeschnittene Bild wird als neueste Date i in dem ausgewählten Aufnahmeordner aufgezeichnet, während das Originalbild erhalten bleibt.
Die Bildausschnitte können eine verschlechterte Bildqualität aufweisen.
Beschneiden auf ein Seitenverhältni s von 3:2 oder 16:9 ist nicht möglich.
Mit Quick Review angezeigte Bilder können nicht beschnitten werden.
Trimmen: Aufnehmen eines vergrößerten Bildes
Trimmen Siehe nachstehendes Verfahren.
Zurück Das Ausschneiden wird abgebrochen.55
Verwenden des Setup-Bildschirms
Verwenden des Setup-Bildschirms
Verwenden von Setup-Posten
Auf dem Setup-Bildschirm können Sie Standardeinstellungen ändern.
1 Drücken Sie MENU, um das Menü anzuzeigen.
2 Wenn Sie B der Steuertaste gedrückt haben, wechseln Sie zur Einstellung
(Setup), und drücken Sie dann B erneut.
3 Drücken Sie v/V/b/B der Steuertaste, um den einzustellenden Posten auszuwählen.
Der Rahmen des ausgewählten Postens wird gelb.
4 Drücken Sie z, um die Einstellung einzugeben.
Um den Bildschirm (Setup) auszublenden, drücken Sie MENU.
Um vom Bildschirm (Setup) zum Menü zurückzukehren, drücken Sie b der Steuertaste mehrmals.
Drücken Sie den Auslöser halb nach unten, um den Bildschirm (Setup) zu schließen und wieder in den
Aufnahmemodus zu wechseln.
Wenn das Menü nicht angezeigt wird
Drücken Sie MENU länger, um den Bildschirm (Setup) anzuzeigen.
So brechen Sie d

TXT / PDF

Available 11 files for DSC-P32 View all >
HelpDrivers Since March 2000